VdS-Zertifikat für primion Gefahrenmanagement-System

Zertifiziert gemäß VdS 3534 - Optimiert für DIN EN 50518-2

Das Gefahrenmanagementsystem psm2200 der primion Technology AG hat die VdS-Zulassung gemäß VdS 3534 zuerkannt bekommen. Gleichzeitig wurde die Konformität mit den Prüfungsgrundlagen der DIN EN 50518-2 (Alarmempfangsstellen AES) abgeprüft und bestätigt. Dadurch wird dem Betreiber die Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit der psm2200-Software durch eine unabhängige Institution bescheinigt.

primion erweitert damit den bisherigen Anwendungsbereich in der klassischen Sicherheits- und Gebäudeleittechnik um die Möglichkeit zum zertifizierten Einsatz in europäischen und nationalen Notruf- und Service-Leitstellen (NSL).

Das VdS-Gütesiegel für Produkte und Dienstleister ist von der WIK-Enquete zum wiederholten Mal als wichtigstes Kaufkriterium im Sicherheitsmarkt ausgezeichnet worden.

Das Leitstandsystem prime security management 2200 (psm2200) steuert und überwacht das gesamte Spektrum sicherheitstechnischer Anwendungen in der Zutrittskontrolle, Gebäude- und Brandschutztechnik sowie Videoüberwachung. psm2200 integriert diese Anwendungen auf einer Plattform, so dass jederzeit der komplette Überblick möglich ist. Die von der Sicherheits- oder Gebäudeleittechnik zur Verfügung gestellten Daten werden über bidirektionale Schnittstellen in einer zentralen und einheitlichen Management-Oberfläche integriert und visualisiert. Daraus resultierende Folgeszenarien sind im Vorfeld als automatisierte Abläufe definierbar, z.B. die Alarmierung von Rettungskräften.

Manuelle Eingriffe können bei Bedarf durch individuelle Workflow-Szenarien unterstützt werden, z.B. wer ist bei welchem Alarm innerhalb des Betriebes zu informieren. Im Ernstfall reagieren die Sensoren innerhalb von Sekunden und lösen Alarme aus, Brandschutztüren schließen, Fluchtwege öffnen sich. Parallel werden Einsatz- und Rettungskräfte alarmiert. Sämtliche Client-Prozesse arbeiten permanent online. Die relevanten Prozessinformationen bleiben ständig zur Bearbeitung verfügbar. Client-Datenbanken entfallen, was die Investitionskosten reduziert. Die Online-Aktualisierung der Clients erfolgt per Mausklick. So sind alle Verantwortlichen ständig auf dem neuesten Stand